Scheidenpilz

Alles, was Frauen über Scheidenpilz wissen sollten

Scheidenpilz ist zwar unangenehm, aber nicht weiter gefährlich. Betroffene Frauen schämen sich leider meist für die Infektion, da sie zu Unrecht glauben, dass Scheidenpilz etwas mit mangelnder Hygiene zu tun hat. Dabei sind Sie mit Scheidenpilz wirklich nicht allein – etwa 75% aller Frauen leiden früher oder später in ihrem Leben einmal an der Infektion. Die Behandlung von Scheidenpilz ist glücklicherweise einfach und kann problemlos in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden.

Wie kann ich mich mit Scheidenpilz anstecken?

In dem meisten Fällen ist ein Hefepilz wie Candida Albicans für die Entstehung von Scheidenpilz verantwortlich. Zwar sind etliche Bakterien und Pilze natürlicher Bestandteil der Scheidenflora, nehmen sie allerdings überhand, dann kommt es zu Symptomen wie Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und übel riechender Ausfluss. Um eine richtige „Ansteckung“ handelt es sich bei Scheidenpilz also nicht, sondern nur um ein Ungleichgewicht der Flora des Intimbereiches.

Wie erkenne ich die Symptome von Scheidenpilz?

Wenn Sie Scheidenpilz haben, dann werden Sie wahrscheinlich starken Juckreiz, Hautirritationen und ungewöhnlichen Ausfluss bemerken. Zögern Sie bei solchen Symptomen nicht damit, zu einer Behandlung von Scheidenpilz zu greifen, auch wenn es ein wenig unangenehm ist. Dank moderner Medikamente gegen Scheidenpilz müssen Sie wirklich nicht still leiden – in den meisten Fällen verschwinden die Symptome schon nach wenigen Tagen.

Die richtige Behandlung von Scheidenpilz

Die Behandlung von Scheidenpilz erfolgt am besten durch eine Creme, die direkt im Intimbereich angewendet wird. Die bekämpft den Pilz und verhindert dessen Ausbreitung, so dass die Scheidenflora wieder ins Gleichgewicht gebracht wird. Die meisten Frauen vertragen solche Medikamente gegen Scheidenpilz sehr gut und können sich schon nach kurzer Zeit von den Symptomen befreien. Halten die Symptome dennoch vor, dann kann es sinnvoll sein zur Behandlung des Scheidenpilz zusätzlich ein Antibiotikum einzunehmen.

Wie kann ich gegen Scheidenpilz vorbeugen?

Um Scheidenpilz zu vermeiden, sollten Sie Ihren Intimbereich am besten nur mit Wasser oder mit einer speziellen Waschlotion für den weiblichen Intimbereich waschen. Seife oder Duschgels stören das empfindliche Gleichgewicht der Vagina und begünstigen so eine Infektion. Luftige Baumwollunterwäsche ist besser als enge Polyesterslips da Pilze es warm und feucht mögen. Achten Sie außerdem darauf Ihr Immunsystem durch eine gesunde, ausgewogene Ernährung zu stärken, dann tun Sie Ihr Bestes um Scheidenpilz zu vermeiden. Neigen Sie häufiger zu Infektionen im Intimbereich, dann ist es natürlich sinnvoll, Medikamente zur Behandlung von Scheidenpilz in der Hausapotheke bereitzuhalten.

Kann ich Medikamente gegen Scheidenpilz online kaufen?

Ja! Bei uns haben Sie die Möglichkeit bei der Bestellung Angaben zu Ihrer Krankheitsgeschichte zu machen, die wir dann von einem Arzt prüfen lassen. Spricht für Sie nichts gegen die Behandlung, dann stellt er Ihnen ein Rezept aus, so dass wir Ihr Wunschmedikament schnell und bequem an Ihre Wunschadresse senden können. Da wir verstehen, dass vielen Frauen die Behandlung von Scheidenpilz unangenehm ist, versenden wir unsere Pakete immer absolut diskret in neutraler Verpackung.