Feigwarzen

Feigwarzen: Fakten und Hintergründe für Frauen

Als Feigwarzen bezeichnet man gutartige Hautwucherungen, die meist in kleinen Gruppen im Genitalbereich auftreten. Zwar sind Feigwarzen oft nur stecknadelgroß und verursachen keine Beschwerden, dennoch schämen sich betroffene Frauen in vielen Fällen sehr und meiden den Weg zum Arzt, obwohl die Behandlung von Feigwarzen ganz einfach ist. Infizieren sich Frauen mit dem Feigwarzen-Virus, dann treten die kleinen Hautknötchen meist an den Schamlippen, der Scheidenöffnung, der Harnröhrenmündung oder dem Gebärmutterhals auf.

Wie kann ich mich mit dem Feigwarzen Virus anstecken?

Auslöser für den Ausbruch von Feigwarzen ist eine Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV), der sich meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr überträgt. In seltenen Fällen kann der HPV-Virus auch durch benutzte Handtücher übertragen werden. Besteht bereits eine Pilzinfektion im weiblichen Genitalbereich, dann kann dies eine Ansteckung mit Feigwarzen noch begünstigen. Damit sich der Virus nicht weiter verbreitet, ist es natürlich wichtig, dass Sie schnellstmöglich mit der Behandlung der Feigwarzen beginnen.

Wie erkenne ich die Symptome von Feigwarzen?

Die meisten Frauen bemerken bei einer Ansteckung mit Feigwarzen lediglich kleine, runde Hautwucherungen in ihrem Intimbereich. Schmerzen sind selten, manchmal kann es allerdings zu vermehrtem Ausfluss oder einem leichten Jucken kommen. Erfolgt die Behandlung der Feigwarzen kurze Zeit nach der Infektion, dann gehen die kleinen Hautknötchen meist schnell wieder zurück.

Die geeignete Behandlung von Feigwarzen

Leider lässt sich eine Ansteckung mit dem HPV Virus nicht ganz heilen, allerdings können die Ausbrüche sehr gut vermieden werden. In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung von Feigwarzen in Form einer Creme, die direkt auf die betroffenen Partien aufgetragen wird. Auf diese Weise wird die Immunreaktion angeregt und das Wachstum der Warzen verhindert.

Wie kann ich am besten gegen Feigwarzen vorbeugen?

Grundsätzlich steigert sich das Risiko einer Infektion bei Frauen mit einem schwachen Immunsystem oder feinen Rissen oder Entzündungen im Intimbereich. In jedem Fall sollten Sie sich beim Geschlechtsverkehr mit Kondomen schützen und die Behandlung von Feigwarzen umgehend beginnen, wenn diese auftreten. Achten Sie außerdem auch bei der Benutzung von Handtüchern oder Sexspielzeugen auf höchste Hygiene, um eine Infektion zu vermeiden.

Kann ich Medikamente gegen Feigwarzen online kaufen?

Die Behandlung von Feigwarzen erfolgt mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, für die Sie ein Rezept benötigen. Bei uns müssen Sie hierfür lediglich bei Ihrer Bestellung einige Angaben zu Ihrer Krankheitsgeschichte machen, die wir dann von einem Arzt überprüfen lasse. Spricht aus seiner Sicht für Sie nichts gegen die Einnahme Ihres Wunschmedikamentes, dann wird er Ihnen ein Rezept ausstellen, so dass wir Ihnen das Präparat schnell und diskret zusenden können.